Strings für Damen

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 2
14 Produkte
1 von 2

Wenig Stoff, aufregende und sexy Wirkung. Mit unserer großen Auswahl an bequemen und modischen Strings für Damen fühlst du dich immer wohl – egal ob bei einem romantischen Date, im Alltag oder beim Sport.

Strings für Damen – weniger ist mehr!

Mit sexy Strings für Damen sowie den passenden BHs fühlst du dich begehrenswert und selbstbewusst – selbst wenn sie gar niemand zu Gesicht bekommt. Unsere Damen-Strings und Tangas schmiegen sich eng an deinen Körper. Anders als bei Damen-Hipstern haben die Strings im Bereich des Pos nur ein dünnes Bändchen. Indem du viel Haut zeigst, bringst du deine weiblichen Kurven und Rundungen auf ästhetische Weise zur Geltung. Bei mister*lady kannst du zahlreiche Strings für Damen entdecken, mit denen du auch unter deinem Outfit immer top gestylt bist. Denn die knappen Schnitte und modischen Formen passen sich deinem Körper perfekt an, sodass sich unter engen Kleidern, sexy Röcken oder anliegenden Leggings keine störenden Abdrücke deiner Unterwäsche abzeichnen.

Strings für Damen in anziehenden Designs

Je nachdem mit welchem Material du dich am wohlsten fühlst, kannst du zwischen glattem fließenden Stoff, angenehmer Baumwolle oder Spitze wählen. Aufregende Cut-outs peppen schlichte Slips auf. Schleifen und Glitzersteine lassen die Wäsche verspielt, aber gleichzeitig verführerisch wirken. Rot ist weithin bekannt als die Farbe der Liebe. Sie macht schöne Dessous besonders reizvoll. Aber auch Damen-Strings in dezenten Farbtönen können zum Beispiel durch aufregenden Spitzenbesatz unheimlich anziehend wirken. Im Alltag sind schlichte Modelle mit elastischem Bund in Sweat- oder Melange-Optik beliebt. Sie sind bequem, praktisch und zeichnen sich durch hohen Tragekomfort aus, da sie nicht verrutschen.

Häufige Fragen

Was ist ein String?

Dieser ursprünglich englische Begriff bedeutet übersetzt „Schnur“ – damit ist eigentlich schon alles gesagt. Denn bei dieser Höschenform verläuft ein mal mehr, mal weniger schmaler Stoffstreifen zwischen den Pobacken. Auch seitlich kommt der String in der Regel mit wenig Stoff aus, vorne hat er eine (annähernd) dreieckige Form. Beliebt sind Strings unter anderem, weil sie nicht so leicht verrutschen und sich unter enger Kleidung kaum bis nicht abzeichnen.

Was ist der Unterschied zwischen Tanga und String?

Auf der Vorderseite sehen beide Höschen mit ihrer annähernd dreieckigen Form ähnlich aus. Der Unterschied zwischen String und Tanga wird vor allem auf der Rückseite ersichtlich: Der String verfügt über ein dünnes Bändchen, das zwischen den Pobacken sitzt. Ein Tanga dagegen hat auch hinten ein Dreieck und im Schritt meist ein breiteres Bändchen. Die Übergänge sind aber fließend und auch im allgemeinen Sprachgebrauch wird nicht immer ganz sauber unterschieden.

Welche Arten von Strings gibt es?

Es werden zahlreiche verschiedene String-Arten unterschieden, zum Beispiel folgende:

  • G-String: Ein String mit dreieckigem Stoff auf der Rückseite
  • V-String: Dünne Schnüre verlaufen am Steißbein in Dreiecksform. Diese ist allerdings offen und nicht mit Stoff bedeckt.
  • T-String: Das Stoffbändchen, das von vorne nach hinten verläuft, ist direkt mit einer dünnen Hüftschnur verbunden. So entsteht die typische T-Form.
  • C-String: Kommt komplett ohne Taillenband aus. Dank der charakteristischen C-Form hält er trotzdem am Körper.
  • Stringpanty: Breite Seitenbündchen mit dünneren Bändchen am Po und im Schritt

Wer hat den String erfunden?

Ähnliche Wäschestücke wurden schon vor Jahrtausenden getragen. So ist es natürlich schwer zu sagen, wer tatsächlich den String erfunden hat. Einen entscheidenden Beitrag zur heutigen Beliebtheit leisteten zum Beispiel Modedesigner wie Frederick Mellinger und Rudi Gernreich in den 1970er und 80er Jahren. Richtig populär wurde der String bei uns aber erst Ende des 20. Jahrhunderts.

Strings für Damen – weniger ist mehr! Mit sexy Strings für Damen sowie den passenden BHs fühlst du dich begehrenswert und selbstbewusst – selbst wenn sie gar niemand zu Gesicht bekommt. Unsere... mehr erfahren »
Fenster schließen
Strings für Damen – weniger ist mehr!

Strings für Damen – weniger ist mehr!

Mit sexy Strings für Damen sowie den passenden BHs fühlst du dich begehrenswert und selbstbewusst – selbst wenn sie gar niemand zu Gesicht bekommt. Unsere Damen-Strings und Tangas schmiegen sich eng an deinen Körper. Anders als bei Damen-Hipstern haben die Strings im Bereich des Pos nur ein dünnes Bändchen. Indem du viel Haut zeigst, bringst du deine weiblichen Kurven und Rundungen auf ästhetische Weise zur Geltung. Bei mister*lady kannst du zahlreiche Strings für Damen entdecken, mit denen du auch unter deinem Outfit immer top gestylt bist. Denn die knappen Schnitte und modischen Formen passen sich deinem Körper perfekt an, sodass sich unter engen Kleidern, sexy Röcken oder anliegenden Leggings keine störenden Abdrücke deiner Unterwäsche abzeichnen.

Strings für Damen in anziehenden Designs

Je nachdem mit welchem Material du dich am wohlsten fühlst, kannst du zwischen glattem fließenden Stoff, angenehmer Baumwolle oder Spitze wählen. Aufregende Cut-outs peppen schlichte Slips auf. Schleifen und Glitzersteine lassen die Wäsche verspielt, aber gleichzeitig verführerisch wirken. Rot ist weithin bekannt als die Farbe der Liebe. Sie macht schöne Dessous besonders reizvoll. Aber auch Damen-Strings in dezenten Farbtönen können zum Beispiel durch aufregenden Spitzenbesatz unheimlich anziehend wirken. Im Alltag sind schlichte Modelle mit elastischem Bund in Sweat- oder Melange-Optik beliebt. Sie sind bequem, praktisch und zeichnen sich durch hohen Tragekomfort aus, da sie nicht verrutschen.

Häufige Fragen

Was ist ein String?

Dieser ursprünglich englische Begriff bedeutet übersetzt „Schnur“ – damit ist eigentlich schon alles gesagt. Denn bei dieser Höschenform verläuft ein mal mehr, mal weniger schmaler Stoffstreifen zwischen den Pobacken. Auch seitlich kommt der String in der Regel mit wenig Stoff aus, vorne hat er eine (annähernd) dreieckige Form. Beliebt sind Strings unter anderem, weil sie nicht so leicht verrutschen und sich unter enger Kleidung kaum bis nicht abzeichnen.

Was ist der Unterschied zwischen Tanga und String?

Auf der Vorderseite sehen beide Höschen mit ihrer annähernd dreieckigen Form ähnlich aus. Der Unterschied zwischen String und Tanga wird vor allem auf der Rückseite ersichtlich: Der String verfügt über ein dünnes Bändchen, das zwischen den Pobacken sitzt. Ein Tanga dagegen hat auch hinten ein Dreieck und im Schritt meist ein breiteres Bändchen. Die Übergänge sind aber fließend und auch im allgemeinen Sprachgebrauch wird nicht immer ganz sauber unterschieden.

Welche Arten von Strings gibt es?

Es werden zahlreiche verschiedene String-Arten unterschieden, zum Beispiel folgende:

  • G-String: Ein String mit dreieckigem Stoff auf der Rückseite
  • V-String: Dünne Schnüre verlaufen am Steißbein in Dreiecksform. Diese ist allerdings offen und nicht mit Stoff bedeckt.
  • T-String: Das Stoffbändchen, das von vorne nach hinten verläuft, ist direkt mit einer dünnen Hüftschnur verbunden. So entsteht die typische T-Form.
  • C-String: Kommt komplett ohne Taillenband aus. Dank der charakteristischen C-Form hält er trotzdem am Körper.
  • Stringpanty: Breite Seitenbündchen mit dünneren Bändchen am Po und im Schritt

Wer hat den String erfunden?

Ähnliche Wäschestücke wurden schon vor Jahrtausenden getragen. So ist es natürlich schwer zu sagen, wer tatsächlich den String erfunden hat. Einen entscheidenden Beitrag zur heutigen Beliebtheit leisteten zum Beispiel Modedesigner wie Frederick Mellinger und Rudi Gernreich in den 1970er und 80er Jahren. Richtig populär wurde der String bei uns aber erst Ende des 20. Jahrhunderts.

Um den Wunschzettel nutzen zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Zur Registrierung